Mitgliederanzahl

1.492 
davon unterstützende Mitglieder: 6

Facebook

Sponsoren

 

 Bet-Soccer.Net - Bester Quotenvergleich für Fußball Wetten



Spendenaktion

Aus dem Forum

Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute239
Gestern378
Woche974
Monat7722
Gesamt2405651
×

Nachricht

Failed loading XML...

 

Pierre-Emerick Aubameyang ist zweifelsohne, wenn nicht sogar einer der wichtigsten Spieler für Borussia Dortmund. Auch in dieser Saison hat der Mann aus Gabun wieder kräftig zugeschlagen. Doch gute Leistungen wecken auch bei anderen Teams Begehrlichkeiten. Das mussten die Schwarz-Gelben in den letzten Jahren mehrmals schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Und auch beim extrovertiertem Angreifer der Borussen scheint es ernsthafte Interessenten zu geben. Unter anderem soll dabei sogar ein Mega-Angebot aus China vorliegen.

An der Spitze der Scorer-Liste

Um die Wichtigkeit von Pierre-Emerick Aubameyang auch einmal in Zahlen darzustellen, genügt ein Blick auf die aktuelle Scorer-Liste der Fußball-Bundesliga nach der ersten Halbserie. Der Gabuner, der seine Tore immer sehr eigenwillig zu feiern weiß, steht mit 16 Treffern und einer Torvorlage an der Spitze dieser Liste. Und das noch vor anderen prominenten Namen wie Robert Lewandowski (zwölf Tore, zwei Vorlagen) oder Arjen Robben (Fünf Tore, drei Vorlagen). Kein Wunder also, dass es die Fans von Borussia Dortmund eher ungern sehen würden, wenn der aktuelle Top-Star den Verein verlassen würde. Es ist zwar nur Theorie, aber ohne Aubameyang würden die Dortmunder in der Tabelle möglicherweise einige Plätze weiter unten stehen.

Wahnsinns-Angebot aus China?

Gerüchte über einen Wechsel kursieren schon seit längerer Zeit. Mal waren es namhafte Vereine aus Spanien, dann wieder englische Top-Clubs. In wie weit die Angebote der Wahrheit entsprachen, ist nicht bekannt. Doch seit einigen Wochen drängt auch ein Mitbewerber aus einer ganz anderen Region in den Fokus: Angeblich soll es eine Anfrage von Shanghai SIPG aus China geben. Dieses vermeintliche Angebot soll sich in einem Größenrahmen von über 100 Millionen Euro bewegen. Bei einer solchen Offerte dürfte wohl so mancher Verein ins Grübeln geraten – egal, wie sportlich wertvoll ein Spieler auch sein mag. Dem Vernehmen nach soll das Angebot allerdings an diverse Bonuszahlungen gebunden sein. Dennoch eine sehr hohe Summe.

Wechsel ja oder nein?

Dies ist eine Frage, die zur Stunde wohl niemand so richtig beantworten kann – möglicherweise noch nicht einmal Aubameyang selbst. Fest steht, dass der Verein selbst an einem solchen Top-Stürmer natürlich so lange wie möglich festhalten möchte. Gerade in einer Phase, in der noch gewaltig Luft nach oben zu sein scheint. Durch den Weggang von Mats Hummels, Ilkay Gündogan oder Henrikh Mkytharian gibt es beim BVB einen kleinen Umbruch – und Aubameyang ist ein großes Teilchen in diesem Puzzle. Doch ist ein Wechsel ausgerechnet nach China wahrscheinlich? Aktuell wohl nicht, da es Aubameyang eher zu einem europäischen Spitzenclub ziehen könnte. Sollte der Stürmer beim BVB bleiben, dürfen sich auch die Wettanhänger freuen. Auf http://www.wettpro.com/fussball-prognose/ etwa können sie in Erfahrung bringen, bei welchem Anbieter die Quoten auf die nächsten Treffer von Aubameyang besonders gut stehen.