Mitgliederanzahl

1.492 
davon unterstützende Mitglieder: 6

Facebook

Sponsoren

 

 Bet-Soccer.Net - Bester Quotenvergleich für Fußball Wetten



Spendenaktion

Aus dem Forum

Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute204
Gestern244
Woche719
Monat10115
Gesamt2408044
×

Nachricht

Failed loading XML...

Zurück zur Hall of Fame Übersicht

Jürgen "Charlie" Schütz


Jürgen Schütz, von allen, die ihn kannten, "Charlie" genannt, wurde am 1.7.1939 geboren. Er spielte mit der Rückennummer 9 als Mittelstürmer beim BVB. Mit seinem Freund Timo Konietzka verstand er sich so gut, dass die beiden selbst nach dem Spiel unzertrennlich waren. Deshalb nannte man die beiden nur noch Max & Moritz.

Charlie Schütz war eine richtige Frohnatur. Einmal hatte er dem damaligen Vereinspräsident Dr. Wilms Niespulver auf Jackett gestreut. Als der dann laut losprustete, lachte sich die ganze Mannschaft schlapp. Charlie wurde zur Strafe nach Hause geschickt.

Wenn es allerdings um Fussball ging, verstand er keinen Spaß. Er wurde mit 31 und 27 Toren zweimal Torschützenkönig der Oberliga-West, deutscher Meister und wechselte noch vor der Einführung der Bundesliga 1963 zum AS Rom. Für 450000 DM ging Charlie vom BVB nach Italien. In Rom erhielt er einen 3-Jahresvertrag und ein Handgeld von 570000 DM. Rom wurde neben Dortmund zu seiner zweiten Heimat.

Am Ende seiner Fußball-Karriere kam Charlie Schütz noch einmal nach Dortmund zurück. Seine Hüften waren vom Dolce Vita schon etwas runder geworden, aber Fussball spielen und Tore schießen konnte er immer noch.

Später träumte er dann immer von einem guten italienischen Restaurant, was er in Dortmund eröffnen wollte. Zeitweise betrieb er in Dortmund die Gaststätten "Zum Zöllner" und die "Gildenstube". Trotz seiner Einkünfte aus dem Fussball und eines Millionengewinns beim Lotto geriet Charlie in finanzielle Bedrängnis.

Charlie Schütz starb 1995 mit 54 Jahren viel zu früh an Kehlkopfkrebs. Wenige Wochen vor seinem Tod im März 1995 sagte er die Meisterschaft für seinen BVB voraus.

"Arrivederci Roma" war seine Lieblingsmelodie. Genau diese spielte ihm sein Freund Manni bei seiner Beerdigung auf der Trompete. Bei der Trauerfeier kam unter seinen Freunden und Bekannten aber keine getrübte Stimmung auf. Sie sagte : " So wie Charlie es auch selbst gewollt hätte, lasst ihn uns in Erinnerung behalten, so wie er das Leben genossen hat.

Und so wurde der traurige Anlass noch eine fröhliche Runde in der jeder seine kleine Geschichte über Charlie zu erzählen wusste. So ging das bis tief in die Nacht und zum Schluß sangen alle :

ARRIVEDERCI ROMA, ARRIVEDERCI CHARLIE !



Beim BVB:1959 - 1963 und 1969 - 1972

Größte Erfolge:
Deutscher Meister mit dem BVB 1963

Anzahl Spiele/Tore für den BVB in
- Bundesliga: 73/26
- Europa-Pokal: 24/3
- DFB-Pokal: 7/-
- Oberliga West: 113/87
- Endrunde Deutsche Meisterschaft: 13/11
Gesamt:230/127

Anzahl Spiele/Tore für die Nationalmannschaft: 6/2