Sponsoren

 



Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute137
Gestern174
Woche311
Monat3500
Gesamt2511771

Also man darf schon sagen, dass Ingolstadt da ordentlich Alarm gemacht hat bei uns im Westfalenstadion. Mit ein wenig Pech für uns hätte das durchaus anders ausgehen können. Aber da gab es ja noch 3 Szenen die strittig waren. Wir haben uns die Wiederholungen gefühlt 20-Mal angesehen und dabei auch mal die Zeit gestoppt und eine extreme Zeitlupe laufen lassen.

Elfmeter Ja oder Nein?

Im ersten Moment hätten wir gesagt, dass dies auf jeden Fall ein Elfmeter ist und damit auch die rote Karte für Hummels. Guckt man sich die Szene aber genauer an, wird man schnell feststellen das Hummels zwar die Arm festhält, der Spieler aber selbst zu Boden geht um mit einer Grätsche den Ball noch zu erreichen, da dieser zu weit vorgesprungen ist. Den Gegner zu blocken, ein wenig zu zerren und damit die Geschwindigkeit zu reduzieren ist bis zu einem gewissen Punkt völlig legitim.

 

Alle Schiedsrichter-Experten und auch die 2 Ingolstädter sagten in der Halbzeitpause, dass die Aktion niemals für einen Elfmeter gereicht hätte. Auch der Spieler von Ingolstadt auf dem Platz beschwerte sich nicht.

Fazit: Es gab keinerlei Proteste auf und neben dem Platz. Auch wir sagen, es war kein Elfmeter!

Das Eigentor von Hummels – Tor oder Foul?

An der Szene haben wir uns ehrlich gesagt am längsten aufgehalten. Klar gibt es eine Berührung die sicher dazu geführt hat das man hier auf Foul entscheiden kann. Allerdings reicht es unserer Meinung nicht für ein Foul und damit war das Eigentor regulär und Ingolstadt wurde benachteiligt.

Wir sehen da einen normalen Zweikampf, der Ingolstädter trifft Hummels wenn überhaupt nur ganz leicht und der Rückpass zum Torwart wird durch ein Schubsen nicht höher und schneller.

Fazit: Der Linienrichter entscheidet hier zu Unrecht auf Foul und rettet Hummels vor einem wirklich peinlichen Tor. Ohne das Eigentor hätte der Schiedsrichter sicher nicht gepfiffen. Glück für unseren BVB.

Das 1:0 von Aubameyang:

Hier können wir es relativ kurz machen. Das Tor war Abseits, das Tor war damit auch spielentscheidend. Aber solche Entscheidungen sollten immer im Sinne des Angreifers entschieden werden, da die Situation für die Schiedsrichter nicht klar erkennbar war, wurde im Sinne des Angreifers entschieden.

Fazit: Klares Abseitstor in der Wiederholung, aber da es im Sinne des Angreifers entschieden wurde absolut nachvollziehbar und korrekt.

Zwei Zitate aus unserem Forum:

DirtyHarry über das Eigentor:
"Aber er kann sich auch nicht beschweren, wenn ein Schiri das mal nicht pfeift. Dann sieht er extrem blöd aus und bekommt die Christoph Kramer Gedenkmedaille."

Hotzenplotz über das Eigentor und den Elfmeter:
"Ich denke, dass die Schirientscheidungen, btr. Hummels ( Strafraumfoul und Eigentor ) sachlich gesehen, richtig sind.Aber man muss auch erst mal das Glück haben, dass ein Schiri das wirklich so pfeift."

 Bildquelle: Dieter Schütz  / pixelio.de