Interview mit EX BVB Profi Michael Lusch     


Wir führten ein Interview mit Michael Lusch. Michael war 12 Jahre BVB-Profi von 1982/83 bis 1993/94. Sein größter Erfolg beim BVB war im DFB Pokal-Finale 1989 wo er das 4:1 gegen Werder Bremen geschossen hat, direkt nach seiner Einwechslung. Heute ist Michael Lusch Geschäftsführer des Soccer City Centers in Dortmund.


BVB Freunde:
Herr Lusch, Sie sind ja Geschäftsführer vom Soccer City Center in Dortmund, kann man dort in Absehbarer Zeit wieder BVB Profis erwarten?

Michael Lusch:
ja, am 21.4.07 haben wir hier ein Hobby-Turnier,dort spielt auch die BVB-Traditionsmannschaft mit.

Interview mit Marcel Raducanu     

Wir haben ein Interview mit Marcel Raducanu geführt. Marcel wurde in Rumänien geboren und war dort Nationalspieler, bevor er sich 1981 nach Deutschland absetzte. Von 1982 bis 1988 spielte der geniale Spielmacher 183 mal für den BVB und erzielte dabei 34 Tore. Seit 1994 betreibt er eine Fußballschule in Dortmund.

BVB Freunde:
Hallo Marcel, danke dass Du dir die Zeit nimmst, mit uns ein Interview zu führen. Wir sind sehr stolz darauf, Du bist für viele Fans ein Idol.
Was war damals für Dich ausschlaggebend, eine Fußballschule zu gründen?

Marcel Raducanu:
Nachdem ich mit Fußball aufgehört habe, sollte es weiter gehen. Da ich in meinem Leben nur Fußball gespielt habe, wollte ich auch in dieser Branche bleiben, wie alle anderen Fußballer. Habe 6 Monate in Köln die Fußballlehrer-Lizenz gemacht 1993, und habe mir natürlich gewünscht, als Trainer in der Profi Liga zu arbeiten. Aber es war für mich klar, dass es sehr schwer sein wird. 1994 vor der WM in den USA habe ich die Fußballschule gegründet, und bis heute trainiere ich mit viel Spaß und Freude Kinder.

Interview mit dem BVB Sänger Miki Puljic (M.I.K.I.)     

Wir führten ein sehr interessantes, emotionelles und umfassendes Interview mit dem 22 Jährigen Sänger Miki Puljic (M.I.K.I.). Wir sprachen über seinen bisherige Karriere, über sein neues Album und natürlich auch über den BVB. Viel Spaß beim Lesen.

BVB FREUNDE:
Hallo Miki, so richtig bekannt bist Du durch die BVB Lieder geworden, hast Du vor den BVB Liedern auch schon Musik gemacht?

Miki Puljic (M.I.K.I):
Hallo BVB FREUNDE, erst einmal ein Dankeschön für die Intervieweinladung. Naja, so richtig bekannt bin ich ja auch nicht. Aber ich finde den aktuellen Hype um meine Person sehr sehr geil. Zu deiner Frage: Ich mache schon seit 2007 Musik. Einer meiner ersten Lieder war sogar ein BVB-Song, aber der war so schlecht damals noch, dass er nie veröffentlicht wurde. Mein erstes "vernünftiges" BVB-Lied war dann "BVB, bis ans Ende dieser Welt".­­


BVB FREUNDE:
Aktuell coverst Du ja auch das ein oder andere Lied und begeisterst damit die BVB Fans, gibt es da Überlegungen auch mal eigene Ideen und Kompositionen einzubringen?

Miki Puljic (M.I.K.I):
Also "gecovert" hab ich eigentlich nur bisher 1 Lied und das war bei "BVB, bis ans Ende dieser Welt". Meine anderen BVB Lieder sind alles eigene Ideen und eigene Texte. Oder ihr habt mich einfach mit dem Muri verwechselt. (lacht) Aber die nächsten Lieder werden auch weiter eigene Produktionen sein und kein Cover. Ab und an ist so eine "Coverversion" sehr geil, aber nur Covern find ich langweilig. ­­

Interview mit der Sängerin Jo Marie Dominiak     

BVB Freunde:
Hallo Jo Marie, wir freuen uns, dass du dir für ein Interview die Zeit genommen hast. Du wirktest etwas überrascht, als wir dich gefragt haben?

Jo Marie Dominiak:
Haha ja war ich auch! Aber ich habe mich riesig gefreut. Man wird ja nicht jeden Tag gefragt, ob man ein Interview geben möchte.

BVB Freunde:
Richtig bekannt wurdest du unter den BVB Fans mit „Leuchte auf mein Stern“ im Westfalenstadion. Das Video wurde fast 80.000 mal angeklickt und ist mittlerweile ein Renner bei Facebook. Wie kam es dazu, dass du alleine in unserem Tempel singen durftest?

 


  
Interview mit dem BVB Jahrhundertchor, der 2009 eine große Zeit feierte.Wir wollten mal wissen, wie es damals war und wie es dem Chor heute geht.

BVB FREUNDE:
Bekannt geworden seid Ihr natürlich durch eure Auftritte auf der 100-Jahrsfeier in der Westfalenhalle und durch einige Auftritte im Stadion, was hat sich seit der 100-Jahrsfeier alles verändert?

BVB Jahrhundertchor:

Micha:
Zum einen, dass wir mittlerweile echte Freundschaften geschlossen haben.
Wir waren zu Beginn ein Haufen zusammengewürfelter Sänger und es ist unglaublich wie schnell wir zusammengewachsen sind, vor allem, wenn man sieht, wie viele unterschiedliche Typen hier aufeinander treffen.
Vom 12-jährigen Mädchen, über einige Teenager bis hin zu Erwachsenen und sogar Männern aus der Kategorie "Ü 60" ist bei uns alles vertreten und wir mögen einander sehr. Inzwischen haben auch Choris, die sich hier kennen gelernt haben , gemeinsame musikalische Projekte gestartet.