Losverkauf – der Ablauf:

Die Lose werden personalisiert verkauft, das bedeutet jedes Los bekommt eine auf den Namen des Käufers registrierte Nummer, die dann einwandfrei dem Sieger eines Preises zugeordnet werden kann.

Die Lose werden wie folgt Verkauft:

2,00€ pro Los
10 Lose kosten 19,09€

Wie kann ich Lose kaufen?

Wir brauchen deine gewünschte Anzahl, deinen Vor- und Nachnamen, deine E-Mailadresse und deine Telefonnummer.

Dies sendest Du bitte an die E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir werden uns dann mit weiteren Informationen zur Zahlung melden.

Wie viele Lose darf ich kaufen?
Pro Person maximal 10 Lose

Ziehung der Lose:

Die Ziehung der Lose wird nachvollziehbar dokumentiert und findet unter Zeugen statt. Jeder Teilnehmer erhält seine Losnummern nach dem Zahlungseingang.

Die BVB Freunde Deutschland unterstützen diverse Aktionen oder starten auch mal eigene.

Aktuelle Projekte:

Aktuell legen wir unseren Fokus zu 100% auf die Unterstützung der Neven Subotic Stiftung. Zur Spendenaktion: Spendenaktion

Es sind natürlich Projekte in Arbeit die wir unterstützen und bald hier starten werden. Wir werden darüber in unseren News auf der Startseite berichten.

Vergangene Projekte:

Hartplatzhelden.de
Wir unterstützten die Hartplatzhelden mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln im Kampf gegen den Fussballverband aus Baden-Württemberg und dem DFB, die verbieten wollten das Hartplatzhelden eine Videoplattform für Eltern und Fans aus den Kreis- und Bezirksligen führt, ohne dafür entsprechend zu zahlen. Die Hartplatzhelden gewannen den Prozess und sind jetzt hin und wieder auch mal in der Sportschau vertreten. Ein toller Erfolg, FUSSBALL GEHÖRT UNS ALLEN!!

Zur Aktion: Hartplatzhelden
Zum Interview mit Oliver Fritsch (Gründer): Interview mit Oliver Fritsch von Hartplatzhelden.de

Die BVB Freunde Deutschland unterstützen die Hartplatzhelden bei Ihrem Prozess gegen den Württembergischen Fußball-Verband
Auf dieser Seite erfahren Sie alles wissenswerte über den Prozess, aber auch über Hartplatzhelden.de


Gründer von Hartplatzhelden.de
Der Journalist Oliver Fritsch

Interview mit Oliver Fritsch, dem Gründer von Hartplatzhelden.de
(Die BVB Freunde führten ein Interview mit Oliver Fritsch)


Erfahren Sie in unserem Interview mit Oliver Fritsch wie die Idee entstanden ist Hartplatzhelden.de zu gründen, aber auch zu dem Prozess gegen den WFV gibt es einiges zu sagen.

Aber lesen Sie auch woher er erstaunlicherweise die BVB Freunde Deutschland kennt. Ihr werdet Staunen.

Interview mit Oliver Fritsch von Hartplatzhelden.de

Was ist "Hartplatzhelden.de"?

Das Videoportal für den Amateurfußball erschien Ende 2006 im Internet.

So beschreiben die Betreiber ihr Portal und sich selbst: Die Amateurfußballer sind die größte Sportgemeinschaft in Deutschland. Jede Woche finden zehntausende Spiele vor einem Millionenpublikum statt. Nun wollen wir dem Amateurfußball, also dem wahren, echten und guten Fußball, ein Zuhause im Internet geben, das technisch und taktisch auf Ballhöhe ist: www.hartplatzhelden.de.

Hier könnt Ihr Fußball-Videos, -Fotos und -Texte hochladen und den ganzen Kram kommentieren, hier könnt Ihr Euch mit anderen Helden vernetzen und ihnen Nachrichten schicken. Regelmäßig veranstalten wir Awards, in denen wir das schönste Tor, die beste Parade und ähnliches von einer promineten Jury prämieren lassen. Dazu versuchen wir, Verlagen, Verbänden und Unternehmen ein paar Preise für Euch "aus der Tasche zu ziehen". Alle können mitmachen, allerdings sind aus rechtlichen Gründen nur Videos und Fotos unterhalb der Oberliga erlaubt.

Ergänzung: Mittlerweile gab es 3x den Jahres-Award, wo das "Tor des Jahres", die "Torwartparade des Jahres", der "Pechvogel des Jahres" von einer prominenten Jury ausgewählt wurden. Die vorderen Platzierten durften sich auch über Preise freuen, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden. Desweiteren gab es mehrere Monats-Awards mit dem schönsten Tor oder auch den "Clip des Monats". So konnten sich in den vergangenen gut 2 Jahren schon viele Spieler und Uploader über Platzierungen und Preise freuen.

Wer sind die Hartplatzhelden?

Wir sind drei Fußballverrückte, Steffen, Thomas und Oliver, der fußballverrückteste von allen. Denn er ist zudem Gründer von www.indirekter-freistoss.de, der Presseschau für den kritischen Fußballfreund. Er kann zudem auf drei Stationen als Spielertrainer zurückblicken:

Ergänzung: Die drei o.g. haben die Hartplatzhelden GmbH gegründet, Geschäftsführer Oliver Fritsch ist Journalist und berichtet unter http://www.hartplatzhelden.de/prozess  Uns wirft die Gegenseite vor, wir würden uns als Selbstlose hinstellen, die vorgeben, eine Hobby-Plattform zu betreiben, und in Wahrheit das große Geld absahnen. Das ist Polemik, denn das haben wir nie behauptet. Wir haben immer gesagt: Wir wollen eine schöne Seite über Amateurfußball machen. Und wenn möglich eine kleine Redaktion aufbauen. Über Werbung und Vermarktung. Das ist im Internet schwer genug. Bisher gab es noch keine Gewinne.

Warum klagt der WFV - Worum geht es genau ?

Aus der Stellungnahme des Rechtsanwalts der "Hartplatzhelden", Fabian Reinholz, http://www.haerting.de/de/3_lawraw/index.php?we_objectID=1199&pid=228  zur Klage des WFV:

Hat ein Fußballverband Exklusivrechte an den Amateur- und Jugendfußballspielen des Verbandes? Kann der Verband private Videoaufnahmen der Spiele untersagen? Hat der Verband ein alleiniges Vermarktungsrecht für alles Bildmaterial? – Über diese Fragen streitet sich der WFV seit geraumer Zeit mit den „Hartplatzhelden".

Der WFV ist – jedenfalls was die Amateurspiele aus seinem Verbandsbereich angeht - der Auffassung, dass der Betrieb einer derartigen Plattform nur ihm als ausrichtendem Verband gestattet sei. Der Verband hat die „Hartplatzhelden" auf Unterlassung verklagt, da er meint, durch die Plattform würden die Betreiber in wettbewerbswidriger Weise an seinen organisatorischen Leistungen „schmarotzen".

Mehr auch im Artikel
http://www.heise.de/newsticker/DFB-Landesverband-verklagt-Videoportal-fuer-Amateur-Fussballfans--/meldung/99561

In erster Instanz gab das Landgericht Stuttgart der Klage des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) gegen die Hartplatzhelden GmbH vollumfänglich statt. Ausschnitte aus der News des DFB vom 08.05.2008:
http://www.dfb.de/index.php?id=500014&no_cache=1&tx_dfbnews_pi1[showUid]=14251&tx_dfbnews_pi1[sword]=hartplatzhelden&cHash=91fcf25cbf

Gegenstand des Verfahrens war die Frage, ob auf dem Internetportal der Hartplatzhelden GmbH Bewegtbilder aus den Ligen des Württembergischen Fußballverbandes ohne dessen Zustimmung präsentiert werden dürfen. Klar ist nach Auffassung des Gerichts, dass dem Verband als Veranstalter das ausschließliche Recht an Bewegtbildern von Spielen aus seinem Verbandsgebiet zusteht. WFV-Präsident Herbert Rösch zeigt sich angesichts des Urteils zufrieden: "Dieses Urteil ist von grundlegender Bedeutung für den Amateurfußball in Deutschland, dem damit eine weitere Möglichkeit zur Selbstfinanzierung durch Online-Vermarktungsaktivitäten eröffnet wird. Mich persönlich freut das Urteil vor allem für unsere vielen kleinen Vereine, die mögliche Erträge für ihre selbst erbrachten Leistungen erhalten. Dieses Feld durften wir nicht sehenden Auges kommerziell ausgerichteten Anbietern überlassen und untätig bleiben."

Anmerkungen:

Der WFV arbeitet seit der Saison 2008/09 mit "Die Ligen" zusammen. Dieses Unternehmen filmt verschiedene Spiele der meist oberen Ligen aus dem WFV-Verbandsbereich, die dann in verschiedener Ausführung über www.die-ligen.de bzw. www.wuerttfv.de/ angeschaut werden können, teilweise wird man auf die Seiten von Tageszeitungen weitergeleitet.

Hierzu sieht der WFV in den "Hartplatzhelden" eine Konkurrenz. Wer sich beide Inhalte einmal etwas genauer anschaut, merkt schnell, dass es sich um total verschiedene Arten von Videoaufzeichnungen handelt, die nicht vergleichbar sind.

Anders sieht es wohl das OLG Stuttgart, das in zweiter Instanz jetzt ebenfalls dem WFV Recht gab: http://www.olg-stuttgart.de/servlet/PB/menu/1240612/index.html?ROOT=1182029 "Zwischen den Prozessparteien bestehe tatsächlich und aktuell ein Wettbewerbsverhältnis in Bezug auf die wirtschaftliche Vermarktung von Spielszenen. Dass der Kläger als gemeinnütziger Verein die Vermarktung von Amateurspielen nicht aus eigenem Gewinninteresse vornehme, sondern auf diese Weise Mittel für die Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben erzielen wolle, ändere nichts an einem Wettbewerbsverhältnis. Zudem meint Rösch: "Unser Interesse besteht keinesfalls darin, private Amateurvideoaufnahmen eines Vaters vom Fußball spielenden Sohn zu unterbinden. Natürlich wird jeder Verein weiterhin die Möglichkeit haben, seine Spiele auf der eigenen Internetplattform zu präsentieren beziehungsweise eigene Inhalte einzustellen."

Anmerkungen einer Videofilmerin, die seit bei Bestehen von www.hartplatzhelden.de dort Videoclips von gefilmten Toren, Torwartparaden usw. hochlädt:

Ich war sehr froh, als ich von dem neuen Videoportal erfuhr. So konnte ich endlich auch Torvideos unserer Spieler online stellen und dann auf unserer Vereins-Homepage verlinken. Für Fotos nutzte ich schon länger kostenfreie Online-Fotoalben, aber für Videos fehlte mir noch die entsprechende Seite (Youtube gefiel mir nicht, gab es anfangs auch nur in englisch).

Ab März 2007 ging dann die eigentliche Community der Hartplatzhelden an den Start, wo man in seinem eigenen Bereich Videos hochladen konnte. Fast zum gleichen Zeitpunkt startete auch die Community bei www.fussball.de Auch dort habe ich mich angemeldet, aber mit Videos gab es anfangs einige Probleme. Heute nutze ich beide Portale, je nachdem, um was für Videos es sich handelt. Warum sollten nicht beide Portale nebeneinander bestehen können?

Bei den Hartplatzhelden wird auf die Wünsche der User eingegangen Bei fussball.de habe ich immer den Eindruck, dass man möglichst oft eine neue Seite anklicken soll und es nicht darum geht, die Seite userfreundlich zu gestalten. Außerdem verdecken dauernd Pop-Ups die Sicht auf Fotos und Videos.

Und zur Bemerkung von WFV-Präsident Herbert Rösch, dass Vereine weiterhin ihre Spiele auf ihrer Internetplattform präsentieren können: Welcher kleine Verein will sich denn hohe Serverkosten leisten? Dafür nutze ich doch Hartplatzhelden, um die Videos dann auf der Vereinsseite verlinken zu können. Und so stellen die Hartplatzhelden auch einen Nutzen für die Vereine dar, die Videos zeigen wollen. Der WFV sowie DFB werfen doch den Hartplatzhelden vor, sie würden nur "schmarotzerweise" von den Leistungen der Verbände und Vereine profitieren, aber nichts dafür tun. Schon an dieser Aussage merkt man, worum es den Verbänden geht: um Macht und um Geld und nicht um die eigentliche Sache, den Amateurfußball.

Es geht bei dieser Klage des WFV um viel mehr als um das "kommerzielle" Videoportal Hartplatzhelden: es geht ganz allgemein darum, ob den Verbänden das alleinige Recht zusteht, bewegte Bilder vom Amateurfußball zu veröffentlichen. Darum ist es für den Amateurfußball sehr wichtig, dass die Hartplatzhelden weitermachen und in Revison gehen.

Folgende Artikel sind aus meiner Sicht besonders lesenswert, um etwas Einblick zu bekommen:

Dr. Rainer Koch, der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und gleichzeitig Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), meint: Internet-Einnahmen gehören den Amateuren http://www.dfb.de/index.php?id=500014&no_cache=1&tx_dfbnews_pi1[showUid]=16117&tx_dfbnews_pi1[sword]=hartplatzhelden&cHash=2be121a114

 Ein weiterer Artikel von Dr. Rainer Koch erschien im DFB-Journal: "Wie ich es sehe", der auch im NFV-Journal (Niedersachsen) erschien: http://www.nfv-www.de/downloads/s_37/NFV09_2008.pdf  (Auf Seite 22) Dort im Vorwort schreibt der NFV, dass der WFV stellvertretend für alle anderen Landesverbände einen Musterprozess gegen die Hartplatzhelden führt.

Hier 2 Interviews mit Oliver Fritsch von den Hartplatzhelden:
"Eine sehr deutsche Geschichte": http://www.11freunde.de/ballkultur/107015  
"Mehr als bedenklich": http://www.11freunde.de/ballkultur/118758?page=1

Was kann man als Fan tun, um zu helfen

Die Hartplatzhelden brauchen kurzfristig 15.000 Euro, um in Revision gehen zu können. Dafür gibt es einen Spendenaufruf, außerdem eine Unterschriftenliste. Alles dazu unter diesem Link: http://www.hartplatzhelden.de/prozess/

 Weitere Hintergründe und Antworten auf evtl. Fragen in drei Blogs unter: http://www.hartplatzhelden.de/blog/

Weitere Interessante Links zum Thema:
http://www.hartplatzhelden.de/blog/wer_ahmt_hier_was_nach/
http://www.hartplatzhelden.de/blog/warum_wir_in_revision_gehen_woll/
http://www.hartplatzhelden.de/blog/verbreitet_den_fussball/