Mitgliederanzahl

1.492 
davon unterstützende Mitglieder: 6

Facebook

Sponsoren

 

 Bet-Soccer.Net - Bester Quotenvergleich für Fußball Wetten



Spendenaktion

Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute319
Gestern910
Woche2343
Monat17733
Gesamt2382069

 

Haben wir ein Torwartproblem?

Das ist wohl die Frage, die die Gemüter der BVB-Fans im Moment mit am meisten beschäftigt. Nach der Niederlage in Berlin und erneuten drei Gegentoren entbrennt wieder überall die Diskussion um Roman Weidenfeller. 10 Tore in drei Spielen sind schon eine Menge, dazu die Aktion gegen Schalke, die eine Sperre nach sich zog. Dann kommt der Ersatzkeeper Marc Ziegler, und liefert mal eben drei Spiele zu Null ab. Vielfach wird jetzt gefordert, Weidenfeller auf die Bank zu setzen.

Die BVB-Verantwortlichen, allen voran Michael Zorc, werden nicht müde, zu sagen, dass Weidenfeller den BVB in Berlin mit Glanzparaden in Halbzeit 1 im Spiel gehalten hat und eine starke Leistung geboten hat. Weidenfeller selbst äußert sich nicht zu seiner Situation, und auch Doll reagiert allergisch auf Fragen nach einem Torwartproblem, nachdem er sich vor dem Spiel gegen Hertha klar auf Weidenfeller als Nummer 1 festgelegt hatte und ihn sogar in die Nationalelf zurückbringen will.

Auch Hans-Joachim Watzke gibt Weidenfeller Rückendeckung: "Aus meiner Sicht hat Roman gut gehalten. Ihn trifft überhaupt keine Schuld an der Niederlage." Schon auffällig, dieser große Rückhalt. Unwillkürlich denkt man da an diverse Trainerentlassungen, wo vorher auch immer solche Durchhalteparolen kommen.

Ich denke trotz allem, dass Doll an Roman festhalten sollte. Zum einen muss man auch mal die Gegner sehen, gegen die gespielt wurde. Schalke und Hertha haben schon ein anderes Niveau als z.B. Cottbus und Rostock, uns wesentlich effektivere Angriffsreihen. Ziegler war gegen die beiden genannten Vereine kaum gefordert. Wer weiß, wie er gegen Hertha gehalten hätte? In der Vorbereitung wirkte er auf mich auch sehr unsicher, und im Spiel gegen Cottbus auch. Andererseit scheint das auch verständlich, weil Ziegler keine Spielpraxis hatte, und vielleicht wird er nach einigen Einsätzen ja auch sicherer, so wie gegen Bremen?

Wenn Thomas Doll Weidenfeller jetzt rausnimmt, ist das eine Demontage. Klar sollte das Leistungsprinzip überall gelten, auch im Tor. Andererseits wurde an Torleuten wie Kahn auch festgehalten, wenn sie eine schwächere Periode hatten. Und sie haben sich wieder gefangen. Und Roman hat ja auch keine wirklichen Patzer abgeliefert. Und was ist, wenn Ziegler im nächsten Spiel auch drei Gegentore bekommt? Kaufen wir dann einen neuen Torwart?!?

In letzter Zeit ist eine Tendenz zu erkennen, dass die Leistungen der Spieler immer kurzfristiger beurteilt werden. Ich kann mich noch erinnern, dass Spieler wie Mladen Petric nach den ersten drei Spieltagen (!) als Fehleinkäufe abgestempelt wurden! Und jetzt? Der Trainer hat an ihm festgehalten, und jetzt liefert er klasse Leistungen ab. Ich persönlich denke, dass wir auch Roman auch die Chance geben sollten. Verdient hat er es allemal!

(DirtyHarry)