Das bittere Erwachen aus allen unrealistischen UEFA-Cup-Träumen

 

17:16 - Abpfiff beim Spiel BVB A-Jugend gegen Hannover 96.

Leider konnte der BVB seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen nicht mehr fortsetzen und verlor mit 0:2 gegen eine zwar harmlose aber clever spielende Mannschaft aus Hannover.
Man könnte es so umschreiben: Bei Dortmund hat es nicht gereicht, Hannovers Sieg zu verhindern.
Im Spiel hat man deutlich gesehen, dass dann doch zu viele Leistungsträger ausgefallen sind.
Irgendwann kann das keiner mehr kompensieren, auch unsere junge und ehrgeizige Mannschaft nicht, der man an der Niederlage keine Schuld geben kann.

 

Mainzer haben immer gute Laune!

Yes Sir, endlich war es wieder soweit! Nach langer Heim- Abstinenz (mein letzer Besuch im Tempel war gegen Schitte 05) durfte ich mal wieder in mein Wohnzimmer! Eigentlich habe ich das der Spontanitat zweier lieber Süddeutscher zu verdanken, die mich vor 2 Wochen fragten, ob ich nicht ein Zimmer für sie frei hätte, und ob ich nicht mit zum Spiel wolle! Natürlich!
Über Besuch von den beiden freue ich mich doch immer und in den Tempel wollte ich auch schon lange mal wieder!

Also ging es Mittags um 12 ab nach Ennigerloh, wo mich der dort ansässige Fanclub mit in ihren Bus liessen, um mich mit nach Dortmund zu nehmen. Um
12:25 fuhren wir los! Mir war da schon bewusst, das es zeitlich wirklich eng werden würde! Ich wollte mich um halb 2 schon mit den beiden Süddeutschen treffen, und am August– Lenz- Haus wollte ich auch noch kurz vorbei schauen.



Was für eine Woche! Wir verlieren 2:0 gegen den HSV und sind am Ende, Sitzblockade! Nur 3 Tage später, gut das wir nur so kurz warten mussten um das vergangene Spiel schnell vergessen zu können, gewinnen wir plötzlich Auswärts 1:0 gegen Berlin. Nicht das Hertha diese Saison eine Übermannschaft ist, aber ich persönlich habe höchstens mit einem Remi gerechnet. Wie auch einen Auswärtssieg schaffen, so wie wir gegen den HSV aufgetreten sind. Und davor war ja auch noch Stuttgart, dass Spiel war auch nicht besser gewesen! Doch die Mannschaft hat sich das zu Herzen genommen was wir Fans sehen wollen.



Für mich steht mein erster Montagskommentar ganz im Zeichen meines Eindrucks von der Rückfahrt mit dem Bus vom Tempel zum Hbf. Ganz normales Ligaspiel, keine Meisterschaft, keine Rettung vorm Abstieg und was spielt sich da ab? Hupkonzerte, Jubelgeschrei als ob wir die Meisterschaft gewonnen hätten. Und das ganze ist mehr als verständlich!

Warum??? Ein Monat voller Emotionen und voller Enttäuschung lag hinter uns, all das Gerede, die Lügen und all die Enttäuschungen haben an den Nerven genagt und man muss auch Verständnis haben das sich das in Unmut und Unverständnis äussert. 8 Punkte aus 9 Ligaspielen, kein Heimsieg, der ganze Ärger über Schulden und Spekulationen ohne Ende, was erwartet einem Fan da noch.


Da stehen wir nun. Mit dem Rücken zur Wand.
Das Chaos bei unserer Borussia scheint kein Ende nehmen zu wollen.
Dabei wurde doch auch gerade vom Vorstand aus Aufbruchstimmung verbreitet und das nicht zu knapp.

Auf der letzten Fan-Delegierten-Tagung konnte man diese Aufbruchstimmung förmlich spüren. Der neue und alte Präsident des BVB, sofern seiner Kandidatur von den Vereinsmitgliedern auf der Jahreshauptversammlung am 14.11.2004 zugestimmt wird, hat seine Mitglieder- und Fannähe nochmals ausdrücklich geäußert. Und auch durch den Vorschlag seitens einiger Fanclubs, eine BVB-Fanabteilung zu gründen, konnte man wieder ein schwaches Licht am Horizont wahrnehmen.
Leider blieb die Mannschaft des BVB von dieser Aufbruchstimmung völlig unberührt, und somit durften wir im Stadion miterleben, wie der Hamburger SV, immerhin zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzter, uns wohl eine der bittersten Heimpleiten der letzten Jahre einbrachte.