Mitgliederanzahl

1.382 
davon unterstützende Mitglieder: 6

Facebook

Sponsoren

 

 Bet-Soccer.Net - Bester Quotenvergleich für Fußball Wetten



Spendenaktion

Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute656
Gestern702
Woche2523
Monat20471
Gesamt2339719

Das Thema "Hilfsmittel im Fußball" hat uns nach der Ankündigung rund um den Videobeweis diesen zu Testzwecken einzuführen sehr interessiert. Wir haben dazu den SKY-Moderator Marc Hindelang in einem kleinen Interview befragt. 

BVB Freunde:
Am 18.10.2014 wurde das Freistoßspray zum ersten Mal eingesetzt, wie
sinnvoll findest Du dieses Spray und warum wird es in manchen, auch
sinnvollen Situationen doch nicht eingesetzt?

Marc Hindelang:
Ich finde es schon sinnvoll, weil dadurch doch die ständige Diskutiererei Zentimeter und der "Raumklau" durch die Spieler aufgehört hat.
Warum es manchmal doch nicht eingesetzt wird, kann ich nicht sagen. Ich denke das ist das Ermessen des Schiedsrichters, der eben abschätzt ob obiges gerade
eintritt oder nicht. Und wenn etwas zu häufig eingesetzt wird verliert es wohl auch an Wirkung...Ich sehe jedenfalls mehr Nutzen als Schaden dadurch.

Heute wollen wir auch mal ein Fazit ziehen, was sich in Sachen Fitness und Ernährung unter Tuchel geändert hat. Es ist schon sehr auffällig ohne das Böse zu meinen, dass die Spieler unter Tuchel weniger von Verletzungen geplagt sind. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass die Spielweise weniger laufintensiv ist, aber auch an der Ernährungsumstellung und dem geänderten Fitnessplan.

Unter Klopp sah der Ernährungsplan so aus, dass täglich der Lieferservice eines italienischen Restaurants vorgefahren ist und Nudeln, Salate und co gebracht hat. Tuchel war keine 5 Tage im Amt, da wurde der Part gestrichen. Tuchel holte aber keinen neuen Koch, sondern setzte den Koch des Jugendinternats auch für die 1.Mannschaft ein. Denn im Jugendinternat wurde gesund gekocht und auf den Leistungssport bezogene Kost gezielt serviert. Die Zeiten von Nudeln, Pommes und zuckerhaltigem Essen waren damit Geschichte.

Kein Thema hat 2014 so sehr polarisiert wie die Steueraffäre rund um Uli Hoeneß. Auch unter den BVB Fans, den BVB Verantwortlichen und zahlreichen Spielern war es ein Thema, zu dem Sie in der Presse einen Kommentar abgegeben haben.

Nach 1,8 Jahren wird Uli Hoeneß vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen, der 29.02.2016 soll es werden. Es wird ein Medienrummel erwartet, jeder möchte Uli Hoeneß fotografieren und filmen, wenn er in die Freiheit läuft.

Das man als BVB Fan die Geschehnisse automatisch verfolgt liegt in der Natur der Sache, denn Bayern ist in dieser Saison wieder einer unserer Hauptkonkurrenten, wenn auch aktuell etwas in weiter Ferne.

Die Meinungen sind geteilt

Die Stimmung in den Fanlagern ist etwas gespalten, die einen finden die vorzeitige Entlassung falsch, die anderen haben es gleich gewusst und wiederrum Andere finden es völlig in Ordnung. Fragt man mich nach meiner Meinung, dann teile ich diese gerne in die sachliche Ebene und die unsachliche Ebene auf.

Wir haben uns mal der Fantasie hingegeben eine Mannschaft zu erstellen, wie sie im Jahre 2016/17 aussehen würde, wenn alle Gerüchte der Wahrheit entsprechen würden.

Nahezu jeden Tag gibt es neue Gerüchte, neue Spekulationen und neue Transfers die bereits als sicher vermeldet werden.

Jeder von uns fällt mal drauf rein und freut sich auf Spieler XY und prahlt damit bereits bei seinen Freunden. Das kann öfters auch mal voll in die Hose gehen.

Wir haben uns mal den Spaß gemacht und jedes Gerücht auf die bare Münze genommen. Viel Spaß damit.

Wir fangen mit den Zu- und Abgängen an. (Stand 15.01.16)

Zugänge:

- Yunus Malli (FSV Mainz)
- Andriy Yarmolenko (Dynamo Kiew)
- Sofiane Boufal (LOSC Lille)
- Bruma (San Sebastian)
- Andrija Zivkovic (Partizan Belgrad)
- Malcom (Sao Paulo)
- Havard Nordtveit (Gladbach)
- Edin Dzeko (AS Rom)
- Hatem Ben Arfa (OGC Nizza)
- Solomon Kvirkvelia (Rubin Kazan)
- Manolo Gabbiadini (SSC Neapel)
- Romelu Lukaku (FC Everton)
- Jeisson Vargas (CD Universidad Católica)
- Roberto Soriano (S. Genua)
- Antonio Candreva (Lazio Rom)

Morgen beginnt mit Heilig Abend das Weihnachtsfest, viele verbringen die Zeit mit ihren Familien oder fahren über die Feiertage in den Urlaub. Man sagt, das Weihnachten das Fest der Liebe ist. In den Tagen der Flüchtlingskrise steht dieses Motto umso mehr auf den Prüfstand. Auch wir wissen dass die Situationen vereinzelt nicht leicht sind und unter den Flüchtlingen auch böse Menschen dabei sind.

Aber es gibt auch die andere Seite, die Seite von Kindern, die zu sehen mussten wie ihre Eltern erschossen wurden, die Seite die einfach Angst hatte vor dem Tod, dem Hunger oder der Folter, die Seite die sich ein besseres Leben wünscht ohne Angst und Sorgen. Diese Seite von Menschen müssen wir unterstützen und wertschätzen, in unsere Gesellschaft integrieren, respektieren und willkommen heißen. Das sind später auch die Menschen die dankbar sein werden und uns dabei helfen werden, die bösen Menschen, die uns hier nichts Gutes wollen rauszuschmeißen.

Der Teil der Menschen die uns nichts Gutes wollen ist aber gering, aber dieser Teil ist es der auch uns Angst macht den guten zu Vertrauen. Lasst diese Angst nicht zu, denn gute Menschen erkennen schnell wer einem etwas Schlechtes möchte oder es gut mit einem meint. Gebt jedem Menschen die Chance zu zeigen auf welcher Seite er steht.

Wir, die BVB Freunde Deutschland werden auch 2016 wieder für Toleranz und Respekt einstehen und uns vermehrt mit dem Anti-Rassismus Projekt beschäftigen. Wir sagen allen Mitgliedern ein dickes Dankeschön für die Unterstützung und wünschen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.