Mitgliederanzahl

1.382 
davon unterstützende Mitglieder: 6

Facebook

Sponsoren

 

 Bet-Soccer.Net - Bester Quotenvergleich für Fußball Wetten



Spendenaktion

Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute262
Gestern726
Woche1607
Monat18143
Gesamt2317370

 

Am letzten Wochenende war es also einmal mehr soweit und bereits zum 129. Mal in der Geschichte wurde das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 ausgetragen. Diesmal hatte der Spielplan vorgesehen, dass es in der Hinrunde der Bundesligasaison 2016/2017 zunächst im Signal Iduna Park zum heißen Duell zwischen den beiden Vereinen aus dem Ruhrpott kommen sollte.

In beiden Fanlagern war die Spannung natürlich bereits Wochen vorher riesengroß und man fieberte dem Duell entgegen. Am vergangenen Samstag ertönte dann pünktlich um 18:30 Uhr der Anpfiff von Schiedsrichter Dr. Felix Brych im mit 80.179 Zuschauern einmal mehr ausverkauften Signal Iduna Park.

Dortmund kam in der 1. Halbzeit nur schwer ins Spiel 

Zu Beginn des Spiels und eigentlich in der gesamten ersten Hälfte des Revierschlagers kam der BVB nicht wirklich ins Spiel und konnte sich in der kompletten Hälfte nicht eine Torchance herausspielen. Der Gast aus Gelsenkirchen wirkte dagegen sehr engagiert und konnte so die Angriffsbemühungen der Borussen generell sehr früh unterbinden. Darüber hinaus ging Schalke 04 sehr aggressiv in die Zweikämpfe, wobei es der Gast das eine oder andere Mal übertrieb. Bereits in der 6. Spielminute grätschte zum Beispiel Sead Kolasinac vollkommen übermotiviert in Christian Pulisic und senste diesen um, ohne auch nur den Ball zu berühren. Vollkommen unverständlich zeigte der Schiedsrichter dem Schalker für diese Aktion noch nicht einmal die Gelbe Karte. Im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten ließ der Gast weiterhin keine Torchance für unsere Mannschaft zu und wirkte nach vorne tendenziell gefährlicher. Allerdings war auch Schalke nicht in der Lage sich klare Torchancen herauszuspielen.

Dortmund im zweiten Durchgang deutlich aktiver

Während der 1. Halbzeit wirkte Thomas Tuchel oftmals sehr unzufrieden mit seiner Mannschaft und genau das scheint der Coach seinem Team dann auch in der Halbzeitpause noch einmal vermittelt zu haben. Schließlich sah man direkt ab dem Anpfiff zum 2. Durchgang eine ganz anders agierende Dortmunder Mannschaft. Tuchel hatte zwar zunächst auf Wechsel verzichtet, aber auch mit der gleichen Elf war das Spiel des BVB nun deutlich druckvoller und so konnte sich Borussia Dortmund im Laufe der 2. Halbzeit ein paar Torchancen herausspielen. Für zusätzliche Belebung im Spiel nach vorne sorgte der in der 71. Minute eingewechselte Raphael Guerreiro, der viel Offensivgeist zeigte. In der letzten halben Stunde des Revierderbys wurde der Druck von Borussia Dortmund dann immer größer und Mario Götze und auch Pierre-Emerick Aubameyang hatten gute Chancen den Siegtreffer zu erzielen. Aber zu einem Tor reichte es trotz aller Bemühungen von Dortmund bis zum Schlusspfiff nicht, sodass man leider in diesem Derby nur einen Punkt gegen den ungeliebten Rivalen für sich verbuchen konnte.

Dortmund mit interessanten Aufgaben in den nächsten Wochen

Aktuell passen die Ergebnisse beim BVB leider nicht immer und daher ist es umso wichtiger, dass Thomas Tuchel und seine Mannschaft in den nächsten Wochen möglichst viele Siege einfahren können. Die nächsten Möglichkeiten hierzu gibt es zunächst in der Champions League in der Partie gegen Sporting Lissabon und anschließend stehen in der Bundesliga die Begegnungen beim Hamburger SV und zu Hause gegen den FC Bayern München auf dem Programm. Wer gerne Wetten auf die anstehenden Aufgaben unserer Mannschaft abgeben möchte und noch auf der Suche nach einem Wettanbieter ist, für den könnte ein Angebotscode von Bet365 interessant sein. Mit diesem kann man sich einen tollen Neukundenbonus im Wert von bis zu 100 Euro sichern. Dadurch kann man dann direkt auch mal mit einem größeren Einsatz auf den nächsten Erfolg von Borussia Dortmund wetten.