Mitgliederanzahl

1.382 
davon unterstützende Mitglieder: 6

Facebook

Sponsoren

 

 Bet-Soccer.Net - Bester Quotenvergleich für Fußball Wetten



Spendenaktion

Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute299
Gestern627
Woche3958
Monat16239
Gesamt2315466

Zurück zur Hall of Fame Übersicht

Michael Rummenigge

Der am 3.2.1964 in Lippstadt geborene Michael Rummenigge war schon früh ein begeisterter Fußballspieler. Er spielte bei Borussia Lippstadt in allen Jugendmannschaften und hatte im Dezember 1980 sein Debüt in der A-Jugend-Nationalelf. Ein Jahr später wechselte Michael Rummenigge zum FC Bayern München, im Jahr 1982 bekam er dort seinen Vertrag als Lizenzspieler. In der ersten Saison schickte Trainer Csernai Ihn nur einmal aufs Feld. Doch dann kam Udo Lattek und mit Rummenigge ging es 1983 schnell aufwärts. Nach nur zwölf Bundesligaspielen hatte Michael Rummenigge seinen Platz im Aufgebot der A-Nationalmannschaft und auch gleich einen Einsatz im Spiel gegen die Nationalmannschaft der Türkei.

Der frühe Erfolg brachte ein sportliches und persönliches Tief, aus dem Michael Rummenigge erst 1985 wieder herausfand. Der zweite Durchbruch begann auf einer neuen Position im linken Mittelfeld, auf die Trainer Udo Lattek den früheren Stürmer setzte. In den Spielzeiten 1985/86 und 1986/87 entwickelte sich Michael Rummenigge beim FC Bayern München zu einem wichtigen Leistungsträger und trat damit endgültig aus dem Schatten seines damals weltbekannten Bruders Karl-Heinz.

Nach Differenzen mit Lattek-Nachfolger Jupp Heynkes ging Michael Rummenigge 1988 zu Borussia Dortmund. Den zunächst skeptischen Fans zeigte er deutlich, dass er auch die Ärmel hochkrempeln und kämpfen kann. Obwohl Dortmund mit ihm 1989 gleich den Deutschen Pokal gewann, verliefen die ersten drei Jahre in Dortmund eher durchwachsen. In der Saison 1991/92 wurde Michael Rummenigge zum Denker und Lenker im Spiel von Borussia Dortmund. Dank Ottmar Hitzfeld, der ihm die Führungsrolle im Mittelfeld gab. Mit Michael Rummenigge als Kapitän kam Dortmund 1993 dann erstmals nach langer Zeit wieder ins Finale eines Europacups.

Im selben Jahr wechselte Michael Rummenigge in die neugegründeten japanischen Profiliga zu den Urawa Red Diamonds Mitsubishi. Uwe Rahn, Guido Buchwald und Uwe Bein waren dort seine Mitspieler. Michael Rummenigge brach sich in einem Ligaspiel ein Knochenstück vom Großzehengelenk ab. Das war das vorzeitige Ende seiner Karriere.

Heute betreibt Michael Rummenigge unter anderem eine kommerzielle Fußballschule und engagiert sich für den Verein Kinderlachen e.V., für den er als Schirmherr fungiert. Michael Rummenigge ist heute auch als Kaufmann erfolgreich, mit der Sportmarketingagentur Sports und Business Michael Rummenigge GmbH. Diese Agentur hat mehrere Vereinsjahrbücher herausgebracht und berät Unternehmen im Sportmarketing.



Beim BVB: 1988 - 1993

Größte Erfolge:
3 * Deutscher Meister: 1985, 1986 und 1987 mit Bayern München
3 * DFB-Pokalsieger: 1984 und 1986 mit Bayern München, 1989 mit Borussia Dortmund
2 * Supercup-Gewinner: 1987 mit Bayern München, 1989 mit Borussia Dortmund

Anzahl Spiele/Tore für den BVB in
- Bundesliga: 157/36
- Europa-Pokal: 20/4
- DFB-Pokal: 10/4
Gesamt: 187/44

Anzahl Spiele/Tore in der Bundesliga: 309/80
Anzahl Spiele/Tore für die Nationalmannschaft: 2/0