Mitgliederanzahl

1.382 
davon unterstützende Mitglieder: 6

Facebook

Sponsoren

 

 Bet-Soccer.Net - Bester Quotenvergleich für Fußball Wetten



Spendenaktion

Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute299
Gestern627
Woche3958
Monat16239
Gesamt2315466

Mats Hummels geht. Doch was kommt dann? Diese Frage stellen sich nicht nur Fans des BVB. Die Verantworlichen suchen fieberhaft nach einem adäquaten Ersatz für den Kapitän, der schließlich fast ein Jahrzehnt die Abwehr in der Mannschaft prägte. Spekulationen über die wahrscheinlichsen Zugänge im Verein laufen auf Hochtouren. Und hier soll es den Gerüchten nach ein wirklicher „Kracher“ sein, wobei der BVB eine mögliche Ablösesumme von 20 Millionen Euro in den Raum stellt. Der zu verpflichtende Abwehrspieler soll nicht nur nationalen Ansprüchen genügen. Er wird sich mit dem BVB auch in der Champions League beweisen müssen. Du willst auf die Champions League Spiele der Dortmunder wetten? Hier findest Du die besten Online Sportwetten.

Millionen-Poker um Toprak?

Geprüft wird angeblich die Möglichkeit für einen Transfer von Ömer Toprak als Nachfolger von Hummels. Der Star von Bayer Leverkusen zählt zu den besten Innenverteidigern der Bundesliga. Außerdem verfügt Toprak über Erfahrungen in der Champions League. GuteVoraussetzungen also, die Nachfolge von Mats Hummels anzutreten. Zudem soll Ömer Toprak der erklärte Wunschkandidat von Thomas Tuchel sein. Die Sache hat nur einen Haken: Der Spieler ist bis 2018 unter Vertrag. Der enthält eine Klausel, die besagt, dass Toprak gegen eine Ablösesumme von 12 Millionen Euro 2017 gehen könnte. Wie es allerdings momentan aussieht, sehen die Verantwortlichen seines derzeitigen Vereins keine Veranlassung, ihn früher frei zu geben. Aber vielleicht ist es eben nur eine Frage des Geldes. Toprak selbst äußert sich bis jetzt nicht über einen eventuellen Wechsel zum BVB. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit gegeben.

 

Alternativen zum Bayer-Star

Neben Ömer Toprak sind noch weitere Kanditaten als Nachfolger des Abwehrchefs und Kapitäns im Gespräch. So auch Aleksandar Dragovic. Der österreichische Nationalspieler scheint selbst nicht uninteressiert an einem Wechsel zu Borussia Dortmund zu sein. Niklas Süle von Hoffenheim ist mit seinen 20 Jahren zwar noch sehr jung, wird allerdings als großes Abwehr-Talent gehandelt. Ob die fehlende Erfahrung dadurch aufgefangen werden kann, sei dahingestellt. Er käme auch infrage. Gerüchteweise wird auch Antonio Rüdiger als möglicher Nachfolger genannt. Ob der Stammspieler vom VfB Stuttgart der Richtige wäre, um die Lücke zu schließen, die Mats Hummels hinterlässt?  Selbst Nationalspieler Shkodran Mustafi ist im Gespräch. Er spielt zur Zeit beim FC Valencia. Der Innenverteidiger gehörte 2014 zur deutschen Nationalmannschaft in Brasilien und liebäugelt schon länger mit einem Vereinswechsel. Wie gemunkelt wird, zeigte der BVB bereits Interesse.

Wer letztlich der Nachfolger von Mats Hummels werden wird, steht noch in den Sternen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind es lediglich Spekulationen und Gerüchte, die die Runde in der Fußballwelt machen. Fest steht jedoch, dass die Abwehr in der kommenden Saison anders aussehen wird. Da kann man nur hoffen, dass die BVB-Verantwortlichen die richtige Entscheidung treffen und einen wirklichen Überflieger verpflichten können. Und der sollte sich natürlich auch perfekt mit dem Trainer ergänzen und sich optimal in die Mannschaft integrieren lassen.